Presse

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um die Arbeit von MISEREOR für Ihre Berichterstattung: Pressemitteilungen, Interviewpartner, Bild-, Video-, Ton- und Hintergrundmaterialien sowie Ihre direkten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner aus dem Medienteam.


Aktuelle Pressemitteilungen von MISEREOR

Das Milchpulver ist zu billig

Aachen, 15. Juli 2015

Durch die Konkurrenz westlicher Lebensmittelkonzerne geraten nach Erkenntnissen von MISEREOR immer mehr Milchbauern im westlichen Afrika in Existenznöte. Wilhelm Thees, Agrarexperte bei dem Aachener Werk für Entwicklungszusammenarbeit, nannte am Mittwoch als Beispiele hierfür die Geschäftspraktiken der Unternehmen Danone aus Frankreich und Arla aus Dänemark in Burkina Faso.

Mehr

MISEREOR-Medienreise  Tansania ( 30.06 - 08.07.2015 )

MISEREOR: Neue Studie zeigt negative Folgen von Agrarinvestitionen für afrikanische Bauern

Aachen, 13. Juli 2015

Ein Großteil der Kleinbauern droht bei der Investitionspolitik in den afrikanischen Agrarsektor als Verlierer hervor zu gehen. Das macht eine im Auftrag von MISEREOR erstellte und heute veröffentlichte Studie deutlich. Großflächige Investitionen durch private Konzerne führen bisher nicht zu Ernährungssicherung und Armutsminderung, sondern eher zu Landraub, Landverknappung und Landkonflikten.

Mehr

Alt Text

Ebola weiterhin große Bedrohung für Westafrika

Aachen, 11. Juni 2015

Nach der Rückkehr des Ebola-Virus in Liberia mit einem Toten und zwei infizierten Menschen fordert MISEREOR erneut die Weltgemeinschaft und die deutsche Bundesregierung auf, die betroffenen Länder weiter bei der Stärkung ihrer Gesundheitssysteme zu unterstützen und bei der akuten Hilfe nicht nachzulassen.

Mehr

Oekumenischer Pilgerweg Logo

Geht doch!

Aachen, 10. Juni 2015

Am 13. September beginnt der Pilgerweg von Flensburg über Trier nach Paris. Ab jetzt ist eine Anmeldung möglich.

Mehr

Nach dem erneuten Erdbeben in Nepal

Aachen, 14. Mai 2015

Nach dem verheerenden Erdbeben vom 25. April hat es in Nepal am Dienstag wieder heftige Erdstöße gegeben und wieder sind tausende Menschen betroffen. Die Situation ist für sie kaum mehr zu ertragen, die ständige Angst und Ungewissheit treibt sie wieder aus den Häusern auf die Straßen, wohin sie gerade erst zurückgekehrt waren.

Mehr


Digitale Pressemappe
Digitale Pressemappe

Informiert bleiben

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit Bestätigungslink. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen - einen Link dazu finden Sie in jedem Newsletter.

Wie wir Ihre E-Mail-Adresse schützen, lesen Sie unter Datenschutz


Gute Energie - Ansätze für eine globale Energiewende

Publikation

Ansätze für eine globale Energiewende. Ein Dossier von MISEREOR in Zusammenarbeit mit der Redaktion...

Mehr Informationen

Menschenrechte auf dem Abstellgleis - Die Neuverhandlung des EU-Handelsabkommens mit Mexiko

Publikation

Die vorliegende Studie untersucht, inwieweit die Europäische Union mit dem "moderrnisierten"...

Mehr Informationen
Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.
 

Für eine menschenrechtliche Regulierung der globalen Wirtschaft

Publikation

Das Positionspapier enthält Vorschläge von MISEREOR und anderen deutschen Entwicklungs-,...

Mehr Informationen

Vielfalt fördern - Gute Argumente für Ernährungssouveränität (+ Saatgut)

Bildungsmaterial

Agrarkonzerne behaupten, wir wissen: Pointierte Fakten zum Thema Ernährungssouveränität für alle...

Mehr Informationen


Hier finden Sie die Motive unserer vier aktuellen Anzeigenthemen in verschiedenen Formaten zum Abdruck in Ihrer Zeitung oder auf Ihrer Website.

Zur Freianzeigenmappe

WELTERNÄHRUNGSTAG Stürme ?, Überschwemmungen und lange Trockenzeiten: die Wende der weltweiten Agrar- und Ernährungspolitik wird immer dringlicher. Wir haben Landwirtinnen und...

Mehr

#UN- Verhandlungen zu #Wirtschaft und #Menschenrechte : #EU schweigt zum Vertragsentwurf blog.misereor.de/2018/10/16/un-…

Mehr


Medienkooperation

Medienkooperation

Medienkooperation


Medienteam


Ich unterstütze MISEREOR
EINMALIG
MONATLICH
50 € 72 € 100 € 330 €
So kann Ihre Spende helfen: 72 Euro ermöglichen es acht Frauen in Uganda, ein Saatgut-Paket zu erhalten.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen